*
Menu

Tipps

Ausmisten: Gegenstände, Möbelstücke, Deko-Objekte, die nicht oder selten benützt werden, rauben uns unbewusst Energie. Das Ausmisten von unbenützten, ungewollten und kaputten Gegenständen befreit uns und setzt neue Energie frei für etwas Neues im Leben.

 
Symbolsprache und seine Wirkung: Einige Objekte und Symbole haben für die Bewohner eine Bedeutung, weil sie sich auf ein bestimmtes Ereignis in Ihrem Leben beziehen. Sehen Sie Ihre Bilder und Einrichtungsgegenstände ganz unbefangen an. Sagen sie symbolisch das aus, was Sie möchten? Gehen Sie in positive oder negative Resonanz mit ihnen? Fangen Sie jetzt damit an, sich bewusst Ihr Umfeld zu erschaffen. Achten Sie immer darauf, welche Botschaft Ihre Bilder und Gegenstände aussenden. Wenn Sie z.B. mehr Freunde haben wollen, platzieren Sie ganze Gruppen von Objekten und viele Fotos in Ihrem Heim anstelle von einzelnen Gegenständen oder Bildern. Für mehr Bewegung in Ihrem Leben ersetzen Sie die Stillleben an den Wänden durch belebte Szenen. Für mehr Leichtigkeit und Fluss ersetzen Sie geometrische Muster und harte Linien durch sanfte, fließende Formen.

Der Eingang: Der Hauseingang ist die Schwelle zwischen Zuhause oder Büro und der Außenwelt und ist ein wichtiger Faktor, wenn wir Unterstützung und Erfolg in unserem Leben haben möchten. Der Eingang sollte einladend und zugänglich wirken. Wenn wir die Frage stellen: „ Was empfinden wir, wenn wir das Gebäude betreten?“ dann bekommen wir einen guten Rat, ob der Eingang uns unterstützt oder nicht. Z.B. blättert die Farbe ab? Ist die Türklingel kaputt? Gibt´s ein Namenschild? Ist der Gehweg zugewachsen? Wenn Sie sich durch überhängende Zweige oder andere Hindernisse kämpfen müssen, um Ihr Haus zu betreten oder zu verlassen, werden Sie das Gefühl haben, dass Sie einen Kampf austragen, um irgendetwas im Leben zu erreichen. Halten Sie Ihren Gehweg so frei wie möglich. Es ist ebenso wichtig, dass Ihr Hauseingang einladend aussieht, damit Sie bei der Ankunft in Ihrem Zuhause ein positives Gefühl haben. In Kästen eingesetzte Topfpflanzen zu beiden Seiten des Eingangs, Blumenkörbe und Fensterblumen sind Möglichkeiten, um den vorderen Bereich zu beleben. Wenn Sie demnächst vor dem Hauseingang Ihres Hauses stehen, betrachten sie es doch einmal mit neuen Augen. Genauso, wenn wir ein Gebäude verlassen, wie wirkt der Ausgang? Gibt er einen klaren, ungestörten Blick und Weg?

Das Schlafzimmer: Überprüfen Sie Ihre Räumlichkeiten auf geopathischen und elektromagnetischen Stress hin, bevor Sie entscheiden, welche Räume als Schlafzimmer benutzt und wo in diesen Zimmern die Betten aufgestellt werden. (Lesen Sie mehr unter Geomantie und Elektrosmog) Das Schlafzimmer sollte Gefühle von Ruhe und Geborgenheit ausstrahlen und sollte mehr ruhig (Yin) als belebend (Yang) wirken. Hier will der Körper regenieren, so dass wir am nächsten Morgen fit in den Tag hinein gehen können. Elektro-Gegenstände sollten so weit wie möglich vermieden werden, z.B. kein Fernseher, kein Computer, keine Musikanlage usw. Um Elektrosmog zu vermeiden sollte kein Radiowecker sondern ein einfacher Wecker mit Batterie benützt werden, und so wenig Kabel im Zimmer wie möglich. Wenn WLAN im Haus ist, dann unbedingt nachts ausschalten. Einen Netzfreischalter könnte man sich auch überlegen, so dass nachts, wenn der letzter Lichtschalter ausgeschaltet wird, kein (oder sehr wenig) Strom fließt. 
 

Fusszeile
Kathleen Thul - Frühlingstr. 18b - 85598 Baldham - Tel. 08106 - 351003 - thul@menschundraum.de Datenschutz | Impressum | Kontakt 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail